Wenn der Kittel nicht brennt – no Pain, no Deal!

Sie kennen das?

  • Ihr Produkt ist klasse – der Kunde sagt nein!
  • Ihr Service ist unschlagbar – der Kunde sagt nein!
  • Ihr Nutzen und die Preisleistung suchen ihresgleichen – der Kunde sagt nein!

…und all das haben Sie dem Kunden in endlosen Präsentationsschleifen, Monologen mit den neusten und besten rhetorischen Methoden vermittelt…

…und dennoch sagt der Kunde nein! Was ist passiert?

 

It was 20 Years ago today

... nein, es handelt sich hier nicht um einen Auszug aus dem besten Pop Album aller Zeiten, sondern um das erste Handout das ich vor 20 Jahren für meine ersten Direktmarketing- Seminare verfasst habe. 

Klar hat das Internet eine Menge Dinge verändert oder gar obsolet gemacht, aber Einiges ist immer noch aktuell und es macht immer noch Spaß darin herumzublättern.

 Dima Leitfaden

Warum wir tun, was wir tun

"Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun" von Charles Duhigg

Die menschlichen Gewohnheiten sind seit langer Zeit ein interessantes Forschungsobjekt für Hirnforscher, Verhaltenspsychologen und Soziologen. Alle wollen die Antwort auf eine zentrale Frage finden: Warum tun wir das was wir tun? Woher kommen unsere Macken und Gewohnheiten?

Nur Positives? Ja!

Haben Sie schon eine Idee für den nächsten Workshop? Falls Sie noch Eine suchen, dann schauen Sie sich doch einmal „Appreciative Inquiry“ an. Ich hatte kürzlich einen Workshop auf dieser Grundlage und war schlichtweg begeistert! Zugegeben, es war ein gutes Stück Arbeit, mit den Teilnehmern nur über gute Dinge zu sprechen, aber schon nach kurzer Zeit hatten alle einen positiveren Blick auf ihr Unternehmen.

 

Mein Tipp:

Vorbereitung ist alles - CRM für Fortgeschrittene

Viele "alte Hasen" wissen um die Bedeutung der Kontaktpflege. Man kennt seine Kunden. Auch ohne CRM hat man sich organisiert und weiß über "seine" Kontaktperson Bescheid. Egal ob Geburtstag, besondere Hobbies oder das anstehende Abitur der Tochter - der Verkäufer weiß was sein Gegenüber bewegt!

Jedenfalls wusste er es! Früher! 

Das waren Sie, die guten alten Zeiten. Der Kunde bekam zum Geburtstag eine gute Flasche Wein und die Welt war in Ordnung.